Ausstellung April

„So kommst du nirgendwo hin“
Werkschau der vergangenen zwei Jahre.

Im KrAss UnARTig e.V.
Weidendamm 30
Hannover Nordstadt

15.04. – 29.04.

Täglich geöffnet von 17.15 – 19.30.

Außer Sonntags und Ostersamstag.

Presse:
Seit zwei Jahren beendet Kristina Verzbilovskis ihr Studium der Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis an der Uni Hildesheim. Seit zwei Jahren wohnt sie in Hannover, ist selbsternannte Kulturmacherin und streunert unter dem Namen ‚Verzbilovska‘ mit der Kamera im Anschlag durch die neue Lebenswelt.

Irgendwo zwischen dokumentarisch, künstlerisch und street sind die analogen Fotografien eine Auflehnung gegen den digitalen Perfektionismus. Sie sind roh, ohne Nachbearbeitung. Was auf dem Film landet, kommt auch nachher auf das fertige Bild. Sorglos und unter Low-Budget-Bedingungen werden alle Filme durch die Entwicklersuppe im Großlabor gejagt. Alles andere wäre Ausverkauf. Der Zahn der Zeit, der an den alten Kameras nagt, knabbert auch am Bildlook. Dabei heraus kommt simple, zurückgenommene, unaufgeregte Fotografie, die nicht versucht, zu blenden und zu beeindrucken – sondern sagt: What you see is what you get. Aber immer mit einem Twist. Hier ist das Leben ein Spiel, in dem man sich und die Welt nicht zu ernst nimmt. Es werden Erinnerungen an Szenen adressiert: dröge Sonntagnachmittage im Sommer, die Schrebergärten und Betonbauten und versteckten Kleinigkeiten zwischen dem Chaos. So entstehen Atmosphären und Stimmungen aus naiver Weltsicht und kindlicher Begeisterung, die am Ende einfach beobachten und reinfühlen wollen.