Shitty Love Summer Panic

Neulich beim Pop-Up-Dinner im Ihmezentrum. Jeder bringt einen Stuhl, Besteck und Fressalien mit. Im Hintergrund Drogendealer und man selbst Weißwein trinkend auf einem Klappstuhl sitzend zwischen Tupperdosen und Picknickgeschirr. Menschen machen Fotos mit ihren Smartphones. Von Blumen und Plastiktellern.

taube
„So schön hier.“
„Ja, irgendwie schon.“
„Schade eigentlich, dass das hier so verkommt.“

fahrrad

„Und was machst du so?“
„Ich hab ein Blog.“ (Oh, bitte nicht.) „Und ganz viel instagram. Wegen der Reichweite. Nächste Woche finden überall instameets (bitte was?) statt.“ Klar. Wahlweise auch:
„Startup-Irgendwas.“
„Autorin.“ Keine Bauarbeiter oder Kindergärtner. Alles ganz hübsch hier.
„Floristin. Hier, meine Visitenkarte. Ich mache bald einen Workshop. Wir haben einen tollen alten Tisch. Weiß gekalkt. Für die Fotos dann. Für instagram.“
„Oh, du machst auch Fotos?“
„Achso, analog. – Wie so ein Hipster. Ist ja in grad, ne?“ Gedankliches mit dem Ellenbogen in die Seite knuffen. Lachen hervorquälen. Energisch nicken. Vielleicht ist bei den Dealern auf der Matratze da hinten noch Platz.

unserzuhause
Leute hängen Banner aus ihren Fenstern: „Unser Zuhause!“ und „Junge Kreative go home!“

container

Alle packen Essensreste in ihre Tupperdosen. Klappstühle klappen zusammen. Der Weißwein macht müde. Man muss morgen früh raus.
„War echt schön. So richtig anders.“
„Ja, müsste man öfter mal machen sowas.“ Wenn grad keine instameets stattfinden zum Beispiel, oder voll schöne Workshops auf weißen antiken Tischen.
Als Dealer hätte man immer Zeit. Aber kein Geld für guten Weißwein.

Demnächst findet auch ein Picknick statt. Ihmeplatz 2.OG. Dann wird mit Visitenkarten zurückgeschossen.
zufettfursfoto
Alle Bilder: Minolta X700 / Soligor Macro Zoom / Kodak Gold 200

Spielparadies

Ein nobler Spender hat mir einen Drahtauslöser zukommen lassen und dann war ich spielen. Blende 8 und 21, 22, 23…30. Protip: Beim Zählen das Atmen nicht vergessen. Leider hat meine 1,96m große Begleitung gefehlt, sonst wäre ich auch mal rein in das Spielparadies. Die Legende besagt, wer ohne Begleitung ins Ihmezentrum geht, kommt ohne Kamera und Schuhe wieder raus. Das war selbst mir zu heikel. Sonst blieben nur zwei Paar und High Heels zählen eigentlich nicht als vollwertige Schuhe.
Trotzdem oder gerade deshalb bin ich  schwer verliebt in den Betonklotz.
Küchengärtenjpg
Der Scanner und ich sind übrigens in einer Love/Hate-Relationship. Ich rede mir einfach ein, dass das so muss. Manche würden es persönlichen Look nennen. Ich begründe es mit dem Claim dieses Blogs:
Unfälle passieren.

Dawn
Einfahrt
IhmeMond
Die Funzel da oben ist der Mond. So ramontisch, mir geht das Herz auf.
Innendings
Spielparadies
Minolta X700 / Soligor irgendwas / Kodak Gold 200 / 2016

PS: Wo seid ihr, geheime Ihmezentrumfetischisten? Meldet euch!

Hildesheim Time Square

Nachts sind alle Katzen grau. In Hildesheim nicht.
Wenn die Sonne untergeht und in der Stadt die Lichter angehen, erwacht eine neue Welt. Hildesheims Unterwelt.

Oder eben nicht.

Die Fotoserie „Hildesheim Time Square“ zeigt belebte Orte Hildesheims bei Nacht. Wie sehr Hildesheim keine Großstadt ist, wird in dieser Serie sichtbar. An verschiedenen Orten zu verschiedenen Zeiten, wurde festgehalten, was passiert und nicht passiert, wenn der Großteil der Bevölkerung bereits schläft. Der nächtliche Blick auf die Stadt ermöglicht eine Auseinandersetzung mit dem Lebensraum unter ungewohnten Bedingungen.

_DSC0019 _DSC0071 _DSC0097 _DSC0098 _DSC0128 _DSC0180 _DSC0211